Voraussetzungen, um auf meinen Heilungsweg zu gelangen

Der extreme Leidensdruck aufgrund der Neurodermitis war mit Sicherheit ein wichtiger Faktor, um überhaupt wahrzunehmen, dass ich neue Wege für mich suchen musste, die mir dauerhaft Besserung bringen konnten.

Eine Krankheit zeigt, dass etwas in unserem Leben nach Veränderung ruft, denn unser Körper ist unser Verbündeter und fungiert als eine Art Barometer für Geist und Seele. Er zeigt uns sehr zuverlässig an, dass etwas in unserem Leben nicht wohl steht. Gerade bei Erkrankungen der Haut, die auch als „Spiegel der Seele“ bezeichnet wird, ist dieser Zusammenhang offensichtlich.

Lange Zeit war mir dieses Bewusstsein allerdings fremd, mir ging es sehr schlecht und ich war verzweifelt, da ich nicht wusste, wie ich weiter mit dieser furchtbaren Haut leben konnte. Aus diesem extremen Leidensdruck heraus habe ich es dann geschafft, eine Lösung für mich zu entwickeln, indem ich begann, mich intensiv mit meiner Krankheit zu beschäftigen und mir die entscheidenden Fragen stellte.

Im Verlauf dieses Prozesses, den ich ausführlich in meinem Buch  Nicht kratzen, waschen! Neurodermitis verstehen und heilen beschreibe, ist mir bewusst geworden, dass eine Krankheit auch als Einladung verstanden werden kann, uns selbst intensiv zu betrachten: Wie geht es mir? Was tue ich mit meinem Leben? Bin ich glücklich so wie ich lebe? Was möchte ich, was könnte ich und was sollte ich ändern?